Zielauflösung und Zielübersicht

Beispiele für effektives Führungskräfte Coaching...

Führung muss dafür sorgen, dass für jeden Mitarbeiter klare Ziele festgelegt werden. Das ist eine der zentralen Führungsaufgaben. Die Kunst dabei ist, die Unternehmensziele auf die nachgeordneten Ebenen zu transformieren; das verstehen wir unter Zielauflösungsprozess.

In FPS lassen wir uns davon leiten, dass ein effektiver Zielauflösungsprozess folgende zwei Richtungen betrachtet: Auf der einen Seite ist zu fragen, welche Ziele leiten sich aus den Unternehmenszielen und der Unternehmensstrategie für die nachgeordneten Führungsbereiche ab. Auf der anderen Seite will man wissen, welchen Wertbeitrag jeder leisten muss, um die Ziele des übergeordneten Führungsbereiches zu unterstützen.

Beispiel 2a: Die Zielauflösung

Unser Schaubild zeigt einen entsprechenden Zielauflösungsprozess, in dem die Unternehmensziele auf die entsprechenden Führungsebenen "herunter gebrochen" werden. Jede Führungskraft muss sich darüber im Klaren sein, dass es ihr Leistungsauftrag ist, in ihrem Verantwortungsbereich alles zu tun, damit die Unternehmensziele umgesetzt werden. Dazu muss jeder Mitarbeiter wissen, welchen Beitrag er leisten muss, um die Ziele des übergeordneten Führungsbereichs zu unterstützen.

Ein guter Zielauflösungs- und Führungsprozess bewirkt, dass sich die Führungskräfte und Mitarbeiter auf die Verbesserung und Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens konzentrieren. Durch die Konzentration von Ressourcen und Energien werden Themen schneller erledigt, sie erzeugen früher Nutzen und damit kommt es zu einer nachhaltigen Steigerung der unternehmerischen Ertragskraft. Alle Zielvereinbarungen und Handlungskonzepte zur Zielerreichung müssen deshalb immer hinsichtlich ihrer Wirksamkeit (Effektivität) hinterfragt werden.

Beispiel 2b: Führungskräfte Coaching per Leistungsstand eines Mitarbeiters

Nachfolgende Auswertung zeigt eine Übersicht, in der sämtliche Ziele und Zielbeschreibungen des Mitarbeiters, die Zielerreichung und die Effektivität der Handlungen (Standards) aufgeführt sind. 

Der gesamte Zielvereinbarungsprozess leidet an Glaubwürdigkeit, wenn die Kontrolle der Zielerreichung nicht in regelmäßigen Abständen stattfindet und dabei ergebnis- und handlungsorientiert durchgeführt wird.

FPS setzt auf Selbstkontrolle und Selbsteinschätzung der Effektivität und fördert damit die Selbstverantwortung der Mitarbeiter für die erzielten Ergebnisse.

 

FPS - Der Weg zu mehr Erfolg